Appetitzügler aus dem eigenen Garten – Hilfe beim Abnehmen

Die Sehnsucht nach einer ranken und schlanken Figur ist groß – nicht umsonst beschäftigen sich Titelblätter und eine schier unendliche Anzahl von Seiten in Beauty- Lifestyle- und Sportmagazinen mit der Frage, wie man am besten einige Kilos abnehmen kann.

Gesunde Somoothies

Da noch keine Wunderpille erfunden wurde, die das Fett über Nacht einfach wegschmelzen lässt, erfordert eine Diät Disziplin, Durchhaltevermögen und den Willen, eine ungesunde Ernährung umzustellen. In Kombination mit Bewegung – oder, noch besser, regelmäßigen Sporteinheiten – purzeln dann die Pfunde, versprechen unzählige Diät-Ratgeber.

Aber gibt es nicht vielleicht etwas, das unterstützend wirken kann und den Weg zum Wunschgewicht ein wenig ebnet, ohne chemische Fettkiller kaufen zu müssen? Produkte, die den Hunger zügeln, haben oft eine schlechte Bilanz: Sie bestehen aus künstlichen oder sogar chemischen Zusatzstoffen, die in die Steuerung des Hungergefühls eingreifen und im Magen aufquellen. Das ist nichts für Sie? Das ist kein Problem, denn es funktioniert auch ganz natürlich mit rein pflanzlicher Schützenhilfe.

Wie funktionieren natürliche Appetitzügler?

Es gibt Stoffe in Pflanzen, die das Hungergefühl besänftigen oder sogar über eine Zeit lang stillen können. Diese Inhaltsstoffe bestehen aus einer Reihe natürlicher Elemente, die mit unseren körperlichen Signalen interagieren und auf den Organismus einwirken. Außerdem gibt es Stoffe, die gegen Heißhungerattacken helfen und damit Fressanfällen vorbeugen. Besonders im Zuge dieser spontanen ungezügelten Attacken werden viele Kalorien aufgenommen, regelmäßige Essanfälle können damit jede Ernährungsumstellung torpedieren.

Welche natürlichen Appetitzügler gibt es, die im Garten angebaut werden können?

Dafür muss keine exotische Frucht oder ein Gemüse aus tausenden Kilometern Entfernung gekauft werden, viele der nützlichen Helfer wachsen in unseren Breiten.

1. Ingwer
Die aus Asien stammende Knolle kann problemlos im Topf aus einem keimenden Stück Ingwerwurzel kultiviert werden. Ihr Geschmack ist scharf, süß und etwas bitter, das regt viele Geschmacksknospen auf der Zunge an. So stillt die Gewürzknolle in kürzester Zeit den Heißhunger auf Schokolade, Chips, Fast Food und Co und kurbelt den Stoffwechsel an. Als Tee aufgebrüht (mit 2 – 3 Scheibchen für eine Tasse) beugt Ingwer nicht nur Heißhunger vor, sondern schützt dank des Vitamin C auch noch gegen Erkältungen.

2. Äpfel
Die gesunden rot-gelben Früchte enthalten große Mengen an Ballaststoffen und Pektinen. Diese quellen im Magen auf natürliche Weise auf und vervielfachen ihr Volumen, das füllt den Magen und zügelt den Appetit. Ganz nach dem Motto: One apple a day keeps the diet away!

3. Frische Pfefferminze
Die Pflanze wird nicht nur gerne als Gewürz oder für Tees verwendet, auch gegen Hungergefühle hilft sie schnell. Pfefferminze enthält viele ätherische Öle, die beim Kauen freigesetzt werden und auf die Geschmacksknospen wirken. Damit wird akute Lust auf Süßes gestillt, der frische Menthol-Geschmack verstärkt diesen Effekt noch und beruhigt zudem bei Aufregung und Nervosität.

4. Eier
Zugegeben, Eier sind durch die notwendige Hühnerzucht etwas umständlicher zu gewinnen, sind aber auch im Kampf gegen Heißhunger und Co eine effektive Waffe. Das Eigelb enthält Ghrelin, das Eiweiß sättigt schnell – diese Kombination sorgt für eine verminderte Aufnahme von Kalorien nach dem Essen des Eis. Ghrelin ist als Anti-Hunger-Wirkstoff bekannt, der regelmäßige Konsum von Eiern kann in einer Diät unterstützen.

5. Tomaten
Das roten süß-säuerliche Gemüse wird nicht nur in Italien liebend gerne in der Küche verwendet. Tomaten haben einen hohen Gehalt an Chrom und Wasser, das hilft gegen Appetit. Chrom zügelt die Produktion der Hormone, die bei der Entwicklung von Heißhunger oder Appetitgefühlen vom Gehirn angestoßen wird. Der hohe Wasseranteil der Tomaten (90 %) füllt den Magen zusätzlich fast zum Nulltarif.